Brand Marketing Trends

Brand Marketing – darauf kommt es heute an

Wie wird und bleibt eine Marke dauerhaft erfolgreich? Worauf kommt es im Brand Marketing an? Wir haben recherchiert und stellen Ihnen hier 3 wesentliche aktuelle Erfolgsfaktoren vor: Stetige Innovation, die Wichtigkeit von Word-of-Mouth und die Marke erlebbar machen.

 

Keine Angst vor Veränderung – Neuerfindungen & Innovationen

Halten Sie Ihre Kunden am Ball. Dafür darf’s nie langweilig werden. Also: erfinden Sie sich immer wieder neu!

Lush hat vor Kurzem beschlossen, 45 der ikonischen Produkte, die von Beginn an verkauft wurden, aus dem Sortiment zu nehmen. Warum? Um Platz für neue Innovationen zu schaffen. Von „Toothy Tabs“ – eine kaubare Zahnreinigung – bis „Naked“ Shower Gel ohne jeglicher Verpackung bringt Lush immer wieder Neuerfindungen heraus. Dadurch schaffen sie es, interessant zu bleiben. Und Kunden warten bereits gespannt auf die folgenden Innovationen. Bei all der Kreativität bleibt der Fokus jedoch immer am Kunden: Es wird da geliefert, was Kunden wollen.

Lush Toothy Tabs Innovation

Quelle & Copyright: Lush

 

Die Macht der Kunden – Word of Mouth Marketing

Die „Sharing Community“ wird immer größer. Was gemocht wird, wird geteilt. Was nicht gemocht wird, wird umso öfter geteilt. Immerhin vertrauen 92% der Konsumenten auf Empfehlungen von Freunden mehr als auf jede andere Form des Marketings. Dank Social Media ist das Kommunizieren einfacher denn je.

Netflix verwendet hauptsächlich „Retweets“ und Social Media Postings von Fans, um Neuerscheinungen zu vermarkten. Immerhin vertrauen die Zuseher eher auf Gleichgesinnte, als auf Aussagen von Netflix selbst.

Netflix_UGC

Auch plant Netflix den Release neuer Episoden ganz genau. So wurden am 19. Dezember alle 10 neuen Folgen von „Making a Murderer“ veröffentlicht, mit dem Wissen, dass währen der Weihnachtsfeiertage viel mit Mitmenschen kommuniziert wird. Gut durchdacht!

Wir Menschen hören auch gerne auf unsere Vorbilder. Influencer kommen in’s Spiel. Sie gewähren uns einen „Insider“-Blick, auf den wir gerne vertrauen. Influencer sind jedoch keine Werbefläche. Was sie kommunizieren, muss immer authentisch sein. Das Publikum darf nie an „Werbung“ im herkömmlichen Sinne erinnert werden.

 

Fühlen, Sehen, Riechen… – virtuelle Erlebnisse

Mit den aktuellen Produktinnovationen von Samsung und Oculus, kommt VIrutal Reality (VR) nun (endlich) auch in Shops und Online Shops. Marketing-Abteillungen sind nun gefordert: Wie kann das Produkt off- und online erlebt werden?

Kunden reicht es nicht mehr, schöne Produktfotos und hippe Videos anzusehen – sie möchten das Produkt erleben, sich hineinversetzen können:

StubHub (mit oeticket vergleichbar) testet bereits eine Technologie, welche den Ausblick von bestimmten Sitzen aus ermöglicht. Ray-Ban bietet „Virtual Try Ons“, mit welchen der Käufer Brillen virtuell, auf seinem Gesicht, anprobieren kann. Die Ideen sind unendlich – die Technik ist bereits (fast) soweit.

StubHub VR

Screenshot von Re/code

 


 

Wie steht es um Ihre Marke?

Unser Experten-Team bietet Ihnen eine kostenlose Brand-Analyse! Kontaktieren Sie uns noch heute!

Brand-Analyse anfordern

 

Beitragsbild designed by Freepik