Content Marketing – 3 Grundlagen

1: Seien Sie wertvoll!

Das ist die goldene Regel des Content Marketings. Jeder Kontakt, den ein Unternehmen oder eine Marke mit einem Interessenten hat, muss wertvoll sein. Denn das wird erwartet. Menschen wollen gebildet, informiert, unterhalten und inspiriert werden.

Laut Havas Groups 2017 Meaningful Brands Studie erwarten 84% aller Konsumenten wertvollen Content von Marken. Auf der anderen Seite sind 60% aller Content Marketing Aktivitäten ineffektiv. Diese Zahlen zeigen, dass Marken und Unternehmen sich noch mehr Gedanken über ihre Content Marketing Strategie machen sollten. Top Content Marketer bieten Inhalte, ohne dafür eine Gegenleistung zu erwarten. Das ermöglicht ihnen, eine große Fanbase aufzubauen.

Whole Foods Market hat auf Instagram knappe 2 Millionen Follower. Dieser Erfolg basiert auf ansprechenden Food Fotos. Die Beiträge bewerben kaum den Shop selbst, drängen Kunden nicht zu Käufen. Stattdessen setzen sie auf tolle Fotos von Gerichten und Nahrungsmittel, die Menschen zum Kochen animieren.

WholeFood Instagram Post

2: Content nur für sie

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussehen darf: Content Marketing hat Umsätze zum Ziel. Das heißt, alles was kreiert wird, muss für spezifische Zielgruppen gemacht werden. Unsere Zielgruppen müssen richtig angesprochen werden, um sie zu überzeugen. Dafür ist gründliche Recherche wichtig: Was mag dein Kunde? Welche Träume hat er? Wonach sucht er? Welche Hobbies hat er? Wovor hat er Angst? ….

Weißt man über so viel wie möglich Bescheid, kann der Content dahingehend ausgerichtet und personalisiert werden.

 

3: Verfolgen Sie einen Plan!

Toller Content hilft Ihnen gar nichts, wenn er nicht gesehen wird. Deshalb ist es fundamental, einen durchdachten Distribution Plan zu haben. Welche Möglichkeiten haben Sie, Ihren Content zu verteilen? Welche Social Media Plattformen stehen dafür zur Verfügung? Wie kann das Partner-Netzwerk genutzt werden?

Und das Wichtigste: Die besten Content Marketer sind nie angekommen. Sie sollten immer nach Optimierungsmöglichkeiten suchen, die Strategie weiterentwickeln und neue Initiativen ergreifen.

Airbnb setzt jetzt auf User Generated Content. Videos und Fotos aus aller Welt werden auf der Airbnb Website sowie auf den Social Media Channels verbreitet. Da die Stories so gut ankommen, gibt es seit Kurzem nun auch ein Airbnb Magazin.

airbnb Instagram Post

­