Online Marketing Kampagnen planen

Online Marketing Kampagnen planen – mit Vorlage!

Nachdem Sie eine Digitale Marketing Strategie erstellt haben, geht es an die Kampagnenplanung. Sie sind wirkungsvoller als alleinstehende Einzelmaßnahmen. Doch Vorsicht: Eine Marketing-Kampagne kann nur dann erfolgreich sein, wenn alle Parameter und Kampagnenschritte vorab sorgfältig geplant und aufeinander abgestimmt werden.

Die Kampagne bildet die thematische Klammer, und welcher verschiedene Aktivitäten aufbauend oder parallel laufen.

 

1. Ziele und Zeitrahmen, Erfolgskriterien

Fixieren Sie dafür Ziele und Deadlines, bis wann Sie diese erreicht haben wollen. Achten Sie darauf, auch Ergebnisziele festzulegen, wie zum Beispiel “Ich möchte bis zum 31.10.2018 insgesamt 30 Teilnehmer für meinen Onlinekurs gewinnen.” Bereiten Sie im Rahmen dessen auch die Erfolgsmessung vor: erstellen Sie URL-Parameter zum Tracken aller verwendeten Links und installieren Sie Google Analytics oder andere Messwerkzeuge.

 

2. Zielgruppe der Kampagne

Legen Sie fest, welche Zielgruppe die Kampagne ansprechen soll. In den meisten Fällen ist diese konkreter beschrieben bzw. ein Teil einer übergeordneten Unternehmens-Zielgruppe. Legen Sie außerdem auch fest, welche Zielgruppen Sie innerhalb der Kampagne nicht ansprechen möchten – das hilft Ihnen dabei, nicht „one size fits all“ erreichen zu wollen (was in 99% der Fälle in die Hose geht).

 

3. Botschaft und Call-To-Action formulieren

Formulieren Sie kurz und klar, was Sie Ihrer Zielgruppe vermitteln möchten, wie

  • dieses Webinar ist die Lösung für Ihr Problem mit der Personalsuche
  • Pelz ist nicht cool
  • Das ist das beste Waschmittel am Markt
  • Mit diesem Sprachkurs lernen Sie endlich kinderleicht eine neue Sprache
  • Schnell sein und 20%-Rabatt sichern

Überlegen Sie sich zusätzlich zu den Botschaften auch Call-To-Actions: Was soll der Botschafts-Empfänger jetzt tun? Zum Beispiel könnte das sein: Jetzt registrieren! Teile diesen Post! Kaufe hier! Erfahre mehr!

 

4. Finanzplan

Besonders für größere Kampagnen ist es üblich, einen Finanzplan aufzustellen. Wie viel Geld wird für welche Position eingesetzt? Was kostet wie viel? Woher kommt das Geld? Wie viel Geld wird mindestens benötigt und wie viel können wir maximal ausgeben?

 

5. Mediaplanung: Wahl der Kanäle

E-Mail-Marketing, Facebook, LinkedIn, Blog, Suchmaschinen-Werbung, Offline-Kanäle… Wählen Sie jene Kanäle aus, über welche Sie Ihre Kampagnen-Zielgruppe gut erreichen. Sobald Sie das Medienverhalten Ihrer Zielgruppe kennen, können Sie Ihre Planung auf die passenden Kanäle abstimmen. Generell gilt: Cross-Media wirkt besser als ein Single Channel. Durch die Streuung über mehrere Kanäle erhöhen Sie die Reichweite. Innerhalb der Mediaplanung werden auch die Werbemittel ausgewählt: Video-Spot oder Text-Anzeige? Facebook Organic Posts oder bezahlte Werbung? …

 

6. Aktivitäten-Planung

Damit die Kampagne problemlos durchgeführt werden kann, gilt es intern alle Vorbereitungen zu treffen. Für diese Planung eignet sich ein Aktionsplan besonders gut. Darin werden alle Schritte festgelegt, die für die Ausführung der Aktivitäten auf den festgelegten Kanälen notwendig sind, wie Grafikaufbereitung, Textgestaltung, Einsatz von externen Dienstleistern, ein Redaktionsplan für Content und mehr. Habt dabei immer eure verfügbaren Ressourcen im Kopf: Wer kann was übernehmen? Welches Budget können wir dafür aufwenden?

Näheres zur Aktivitäten-Planung erfahren Sie in unserem nächsten Artikel: So setzen Sie digitale Marketingkampagnen mit einem Aktionsplan um.

 

Nun wird die Kampagne analog der Planung durchgeführt und im Nachgang analysiert – damit die nächste Kampagne noch mehr Erfolg bringt!

 


Beitragsbild designed by Peoplecreations / Freepik