Social Media Monitoring RPG Lead Generation

Social Media Monitoring: Gute Gründe und unser Lieblings-Tool

(auch für Kleinunternehmen!)

Wissen Sie, ob Ihre Social Media Aktivitäten wirklich Sinn ergeben? Ob Sie Ihre Ziele erreichen? Ob Ihre Bemühungen den Umsatz steigern? Besonders Klein- und Mittelunternehmen müssen ihre Ressourcen gezielt einteilen und können nur jene Aktivitäten verfolgen, die sich auch wirklich auszahlen.

Heute haben wir für Sie eine Reihe an kostenlosen sowie kostenpflichtigen Social Media Monitoring Tools für Facebook, Instagram, Twitter und Blogs analysiert. Viele sind kostenlos, andere kostenpflichtig. Allerdings haben wir darauf geachtet, dass sich die Kosten im kleinen Rahmen halten. Die besten Tools davon stellen wir Ihnen genauer vor.

 

Social Media Monitoring ist mehr als Reichweiten-Analyse

Wie viele Fans Ihren Beitrag gesehen haben, ist eine nette Information, zähle ich aber nicht zum Social Media Monitoring. Solche einfachen Zahlen sind direkt über die Social Media Plattform einzusehen und sollten definitiv beachtet werden, umfassendere Analysen sind jedoch noch hilfreicher für Ihre Unternehmenszukunft. Mit den richtigen Tools können ‚trending Topics’ erkannt, passende Influencer gefunden, Benachrichtigungen für für neue Backlinks eingestellt und nach Keywords recherchiert werden.

 

Darum ist Social Media Monitoring unverzichtbar

Social Media ist in mehrerlei Hinsicht wichtig für Unternehmen. Einerseits sind es wichtige und oftmals – in Relation – günstige Marketing Plattformen. Andererseits sind sie auch wichtige Quellen, beispielsweise um mehr über die Zielgruppe und Trends zu erfahren, Multiplikatoren und Influencer zu finden oder den Mitbewerb im Blick zu behalten – und das alles in Echtzeit. In seiner Rolle als Frühwarnsystem dient Social Media Monitoring außerdem dazu, kritische Meinungen rechtzeitig zu identifizieren, sodass man auf diese reagieren kann. Social Media Monitoring Tools durchsuchen unzählige Informationen und werten relevante Inhalte aus, die für Ihr Marketing, das Customer Service und die Produktentwicklung herangezogen werden können.

 

Buzzsumo: Unser getestetes Lieblings-Social Media Monitoring Tool

Buzzsumo ist unser persönliches Lieblingstool. In einer kostenfreien etwas limitierten Version oder kostenpflichtigen ab €65 im Monat haben Sie Zugriff auf viele Features, unterteilt in „Content Research“, „Influencers“ und „Monitoring“.

Tipp: Für Blogger und Freelancer gibt’s einen günstigeren Micro-Plan für €32 pro Monat

Unter „Content Research“ suchen Sie beispielsweise nach (Blog-)Beiträgen oder Facebook-Posts, indem Sie Suchbegriffe eingeben. Buzzsumo liefert Ihnen Artikel inkl. Titel, Autor, Erscheinungsdatum, Root-URL, Kategorie des Beitrags sowie Shares auf den wichtigsten Social Media Plattformen.

Buzzsumo Content Research - Social Media Monitoring Tool

Gleichzeitig können eigenen Artikel und deren Shares beobachtet werden. Mit dem „Monitoring“-Feature lassen sich Erwähnungen, Links zu Ihnen oder Mitbewerber ganz einfach beobachten und analysieren. Alerts helfen Ihnen dabei, effizient zu sein.

Buzzsumo Monitoring - Social Media Monitoring Tool

Die Influencer-Recherche hilft Ihnen dabei, Autoren zu gesuchten Themen zu finden – inklusive Angaben zu Page/Domain Authority, Retweet Rate, Twitter Followers und Unterteilung in Blogger bis Journalist.

Buzzsumo Influencers - Social Media Monitoring Tool

 

 

Welche Tools verwenden Sie? Haben Sie mit Buzzsumo auch schon Erfahrung gesammelt?