Social Media Marketing Tag

Social Media Trends 2018 Soziale Normen werden durch das Nutzen von Social Media immer stärker beeinflusst. Nächstes Jahr werden noch mehr durchschlagende technologische Innovation in Social Media stattfinden. Denn: Wir können’s. 1. Augmented Reality Die meist visuelle Erweiterung der Realität, kurz AR, gibt es schon lange. Durch Snapchat und Pokemon GO wurde AR „salonfähig“. Die Hardware zieht jetzt nach. So kündigte Apple zusätzliche Chips in iPhone 8 und iPhone X an, welche einzigartige AR Erlebnisse ermöglichen. Und da Facebook Eigentümer von Oculus ist, liegt ein Zusammenführen und Erwetiern von Plattformen um Virtual Reality nahe. Auch wenn AR vor allem im Gaming Sektor aufblüht, ist es wahrscheinlich, dass Social Media Plattformen nachziehen und AR-Features anbieten werden. Wer weiß, vielleicht können Sie über Instagram demnächst schon ein Selfie mit Beyoncé! 2. Instagram Stories & live streaming Sie sind erst ein Jahr alt und trotzdem werden sie von über 200 Millionen Menschen genutzt. Bis Ende 2018 werden mehr als die Hälfte aller Instagramer die beliebten Stories nutzen. Durch die direkte Kommunikation und die Tatsache, dass die Videos in unbearbeiteter Form direkt zum Zuschauer gelangen, wird ein Gefühl von Transparenz und Glaubwürdigkeit geschaffen. Auch für Marken und Unternehmen heißt es also: Shoot it! Instagram Stories sind optimal, um den „live & timely content“-Wunsch der Crowd zu stillen. 3. Influencer Marketing Ja, sind waren schon die letzten Jahr unter den „Future Trend“. Aber Influencer wachsen immer stärker und werden auch 2018 unzählige Fans begeistern, beeinflussen und unterhalten. Bei dem Überangebot von Dienstleistern und Reizen bieten sie außerdem eine willkommene Möglichkeit, aus dem Einheitsbrei herauszustechen. Unternehmen, die auf Influencer setzen, sind nach eigenen Angaben zu 90% erfolgreich. Der ausschlagkräftige Vorteil wird in der Verbindung zu Social Media Users gesehen. Communities und Fanbases können so rasch erweitert werden. 4. Fokus auf die Generation Z Sie sind maximal 22 Jahre alt. Viele starten gerade ins Berufsleben und haben somit mehr Geld zur Verfügung, das ausgegeben werden will. Die Generation Z hält sich vor allem auf Youtube, Snapchat und Instagram auf. Wer ein Stück vom Kuchen abbekommen möchte, der sollte seinen Schwerpunkt im nächsten Jahr auf diese Plattformen setzen. 5. Messaging Plattformen Auch WhatsApp und Co zählen zu den Social Media Plattformen. In einigen Märkten werden bereits Werbemöglichkeiten für Unternehmen getestet. Zusätzlich können wir mit neuen Apps und Tools rechnen, welche die Kommunikation mit unseren Wunschzielgruppen erleichtern. 6. Rückgang von organischer Reichweite Die Möglichkeiten, mit organischem Content Reichweite zu generieren, werden immer geringer. Grund dafür ist vor allem der neue Newsfeed-Algorithmus von Facebook, der Posts von Freunden bevorzugt anzeigt, so dass die Sichtbarkeit für organischen Content von Unternehmen zurückgehen wird. Shot-term Tactics sind deshalb meist fehl am Platz. Stattdessen tritt nachhaltige Strategie. Das bedeutet, dass Unternehmen künftig noch selektiver an Social Media Marketing herangehen müssen, sich gezielt einige wenige Plattformen aussuchen und mehr Budget in bezahlte Werbung und Influencer Marketing stecken sollten. Doch es gibt auch Alternativen zu bezahltem Content: Da Interaktionen bevorzugt behandelt werden, gilt es, Inhalte zu posten, die User zu Reaktionen (Shares, Likes etc.) animieren. Fazit Wer keine Ressourcen für aufwendigeren Content und bezahlter Werbung aufwenden kann, für den könnte Growth Hacking, E-Mail-Marketing via Newsletter und vor allem SEO-Maßnahmen künftig noch mehr im Fokus der Vermarktungsstrategien stehen.

Social Media Trends 2018

Soziale Normen werden durch das Nutzen von Social Media immer stärker beeinflusst. Nächstes Jahr werden noch mehr durchschlagende technologische Innovation in Social Media stattfinden. Denn: Wir können’s.  Augmented Reality Die meist visuelle Erweiterung der Realität, kurz AR, gibt es schon lange. Durch Snapchat und Pokemon GO wurde...